Workshops

Workshops

Oftmals kann man in einer „normal“-langen Zeit an Unterricht nur die Umrisse des Ganzen erfassen. Für diejenigen, die sich intensiv mit dem Thema „Pferd“ beschäftigen möchten, bieten wir regelmäßig Workshops an. Unsere Workshops gibt es im 2-Stunden und 4-Stunden Format. Neben vorgegebener Themen durch uns, fließen auch die Ideen, Wünsche und Vorstellungen der Schüler ein. Dabei ist es den Teilnehmern überlassen, ob sie aus jeder Ecke unseres Angebotes ein Eindruck bekommen möchten, oder sich mit einem Kapitel der Pferdekommunikation intensiv beschäftigen wollen.

Die Workshops finden maximal zu viert statt. In Ausnahmefällen (Familien-Workshops, Kids-Workshops) kann der Workshop mit maximal 6 Personen stattfinden.

Die folgenden Beispiele sind nur ein Anreiz für die Erstellung eigener, individueller Workshops:

  • Einsteiger Workshop Basis (2 Stunden)
    Dieser Workshop ist für erwachsene Einsteiger geeignet, die bisher nur wenig bis keine Erfahrung mit Pferden haben. Ihr lernt in 2 Stunden die ersten Schritte, die es braucht, um eine gute Partnerschaft zu einem Pferd aufzubauen. Es werden die Tücken des Halfterns und Führens sowohl praktisch als auch in Simulationen erklärt und geübt, das richtige Putzen und Vorbereiten der Pferde auf die Unterrichtsstunde erklärt und natürlich auch praktisch am Pferd die theoretischen Aspekte vertieft. Das Handling des Equipments und Verständnis für das Pferd stehen hier an erster Stelle. Während des Workshops wird immer wieder Rücksprache mit der Reitlehrerin gehalten, damit jeder Teilnehmer individuell seines Lernfortschrittes entsprechend Aufgaben und neue Informationen erhält. Für die ganz Eifrigen geht es natürlich auch rauf aufs Pferd, das ist aber kein Muss.
    Diesen Workshop bieten wir auch für erfahrenere Pferdemenschen und WiedereinsteigerInnen an.
     
  • Einsteiger Workshop XXL (4 Stunden)
    Die Länge des Workshops erlaubt es sich intensiv in 2 wichtigen Bereichen der Kommunikation weiterzubilden (Bodenarbeit & Reiten). Er enthält alle Aspekte der kürzeren Version, ist aber viel intensiver. Vorab geht es in die Simulation und die theoretische Wissensvermittlung für eine gute Basis. Diese Grundlagen erlauben es uns dann zügig im ersten Teil die ersten Erkenntnisse in der Bodenarbeit zu sammeln: „Wie kann ich meinem Pferd vermitteln, dass ich anhalten/losgehen/lenken möchte?“, „Wie muss ich mich positionieren?“, „Was braucht es, dass mein Pferd mich versteht?“. Von da aus ist die Übertragung auf das Reiten kein Problem mehr. Die Reitlehrerin coacht und unterstützt dabei alle TeilnehmerInnen individuell.
     
  • Herdenkommunikation (2 Stunden)
    Dieser Workshop ist sowohl für Fortgeschrittene, als auch Anfänger geeignet – für Jung und Alt. Ideal für Familien und Freundeskreise, die ein wenig mehr über sich und das Verhalten einer gesamten Herde herausfinden wollen. Die Dynamik einer freibewegten Herde ist ein komplexes Zusammenspiel aus Lenken, Leiten und Teamarbeit. Zunächst werden anhand sichtbarer Verhaltensweisen der Pferde die Parameter festgelegt, wie sich eine Dynamik erhält oder verändert. Diese Parameter versuchen wir dann in der Gruppe aufzunehmen und eine Sprache zu konstruieren, die den Pferden ermöglicht unser Ziel zu verstehen. Aufgaben wie: „Könnt ihr die Herden im Kreis laufen lassen, ohne zu stocken?“, „Könnt ihr die Richtung wechseln?“ münden in schwierigeren Zielstellungen: „Bewegt die Pferde durch dieses Hindernis.“. Die Gruppe wird gefordert sich abzusprechen, sich gegenseitig zu unterstützen und vorausschauend zu denken, damit die Herde sich in die gewünschte Richtung bewegt. Die Sprache der Pferde wird dabei ganz natürlich geübt.
     
  • Kommunikation am Boden (2 bis 4 Stunden)
    Die Kommunikation mit den Pferden beginnt immer am Boden. Dort lernen wir Aktionen und Reaktionen der Pferde einzuschätzen und entsprechend darauf zu reagieren. Je nach Länge des Workshops legen wir die Basis im direkten Kontakt mit dem Pferd (am Seil), um dann das richtige Verständnis auch frei mit den Pferden zu prüfen. Faktoren wie die richtige Einstellung zu finden, Hilfen gerecht zu geben und Wege so einfach wie möglich zu planen, bringen die Pferde-Mensch-Paare in eine einmalige Verbindung, die am Ende nur noch mental und emotional bestehen sollte. Ein MUSS für jeden, der sich „Pferdemensch“ nennen möchte.
     
  • Feines Reiten (2 bis 4 Stunden)
    Dieses Format ist für bereits geschulte Reiter geeignet, die einen Ausflug ins gebisslose und harmonische Reiten machen wollen. Sinn und Unsinn von Hilfengebungen werden hier 1 zu 1 am Pferd erprobt und vertieft. Das Reiten ist dabei nur ein weiterer Schritt in der Kommunikation mit dem Pferd. Diese Kommunikation auch von oben aufrechtzuerhalten ist das Ziel. Auf diesem Weg können wir ein Verständnis dafür entwickeln, warum manche Dinge nicht klappen und andere Dinge wie von Zauberhand gelingen. Wir hinterfragen unser Agieren auf dem Pferd und reflektieren welche Auswirkungen dieses Verhalten auf Pferdekörper und /-psyche hat.
     
  • Gymnastizierung am Boden und im Sattel (2 bis 4 Stunden)
    Fortgeschrittene ReiterInnen und ReiterInnen mit eigenen Pferden, die bereits einen unabhängigen Sitz entwickelt haben und das Pferd, ohne es in seinen Bewegungen zu stören, lenken und leiten können, lernen hier, wie man das Pferd gesund und biomechanisch korrekt bewegen kann. Es werden Blick und Gefühl für Bewegungsabläufe am Boden und beim Reiten geschult und entwickelt. Dabei wechseln sich BeobachterInnen und Ausführende ab.
     
  • Sicheres Ausreiten (2 bis 4 Stunden)
    Durch unser großes Platzangebot haben wir die Möglichkeit, das „Ausreiten“ zu trainieren. Ein eigener Wald mit Naturhindernissen und natürlichen Gegebenheiten lehren das Pferd eigenständig zu führen und zu leiten. Ein Zaun ist dabei ein sicheres Hilfsmittel, um das Gelernte in Ruhe vertiefen zu können, bevor es dann tatsächlich in unsere Wälder geht. Der Workshop ist je nach Länge für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene geeignet und Voraussetzung für einen Ausritt auf unseren Pferden.
     
  • Kids-Workshop „Pferde flüstern lernen“ (2 Stunden)
    Die Kids können einen Einblick davon bekommen, was Pferdekommunikation eigentlich heißt. Zusammen mit der Trainerin geht es in die Herde und dort werden typische Verhaltensweisen und Interaktionen der Pferde beobachtet und analysiert. Danach geht es auf den Platz und die Kinder können das Erlernte unter Anleitung am Pferd umsetzen. Die Sprache der Pferde lässt sich auch auf den Pferderücken übertragen und vermittelt ein ganz besonderes Gefühl der Verbundenheit.
     
  • Kids-Workshop „Pippi-Langstrumpf“ (2 Stunden)
    Spiel und Spaß mit Pferden, pferdegerecht und kindergerecht:
    Mutig sein, verrückte Sachen machen, Pferde kunterbunt bemalen, rückwärts reiten – genauso wie es Pippi Langstrumpf machen würde. 2 Stunden lang lachen wir und haben Spaß mit unseren Pferden.

Diese Workshops sind nur ein Bruchteil dessen, was wir anbieten können. Kommt mit euren Wünschen und Ideen einfach auf uns zu. Wir stellen zusammen ein Workshop auf die Beine, der euch gerecht wird.

Preise für die Workshops:
2 Stunden – 55 € p.P.
4 Stunden – 105 € p.P.